friendica.ingram-braun.net


Professor @jaegerthomas2 bringt in diesem hervorragenden Artikel die gefährliche Denkweise von @Bundeskanzler #Scholz auf den Punkt:

„Russland muss einsehen…“. Die Einsicht soll den Krieg beenden, nicht die gegen Russland 🇷🇺 aufgebotenen Machtmittel.“

focus.de/politik/auslan…
Frankobert mastodon (AP)
So schlecht stehen wir mit unserer Unterstützung nicht da. Selbst Selenskyj hat kürzlich sich bei Scholz sehr bedankt.

https://app.handelsblatt.com/politik/international/waffenlieferungen-welche-laender-unterstuetzen-die-ukraine-finanziell-am-meisten/28295898.html
Darum geht es in dem Artikel von Jäger nicht. Es geht um die Illusion, Rußland zur Einsicht bewegen zu können, die bei der „Wir müssen mehr verhandeln“-Fraktion vorherrscht. Der Wahn, die imperialen Gelüste Rußlands allein durch politische Kommunikation eindämmen zu können – der zwar vornehmlich, aber nicht ausschließlich bei der SPD vorhanden ist – hat überhaupt erst die Situation geschaffen, in der Putin glauben durfte, er könne immer weitermachen.
Frankobert mastodon (AP)
Eben, dieses "allein durch Kommunikation" gibt es bei der Koalition nicht. Das ist nach meiner Meinung Oppositionspropaganda.
Nein! Das ist wesentliche Leitlinie der deutschen Rußlandpoltik seit Fall des eisernen Vorhangs. Prof. Jäger, ein Fachmann für solche Fragen, beschreibt es in dem Artikel doch!